Schutz gegen den Maulwurf - Maulwurfnetze verhindern neue Hügel

Wie Sie Maulwurfnetze tierfreundlich gegen Maulfwurfshügel einsetzen

So ein schöner grüner und gepflegter Rasen, das erfreut das Gärtnerherz und macht jeden Hausbesitzer stolz. Doch währt diese Freude nicht lange, sobald ein kleines Tierchen mit schwarzem Fell die Idylle im wahrsten Sinne des Wortes zerstört: Überall im Garten tauchen Maulwurfshügel auf! Was können Sie gegen Maulwürfe tun?

Maulwürfe – nützlich und schädlich zugleich?

Vorsicht bei der Abwehr von Maulwürfen!

Da Maulwürfe unter Naturschutz stehen und die Bekämpfung der eigentlich recht nützlichen Tiere je nach Region in Deutschland Strafen in Höhe eines „anständigen“ Neuwagens nach sich ziehen kann (bis zu 50.000 € in den meisten Bundesländern, siehe auch Bußgeldkatalog, sollten Sie sich jede Abwehrmaßnahme gründlich überlegen!

Der Maulwurf als nützlicher Insektenvertilger kann auch Schaden anrichtenMaulwürfe sind artgeschützte Nützlinge, sie fressen schädliche Insekten wie Engerlinge, Raupen, Schnakenlarven, Zecken und Schnecken. Die Auflockerung des Bodens in Garten und auf dem Grundstück ist ein weiterer positiver Nebeneffekt. Die dabei entstehenden unansehnlichen Maulwurfshügel stehen auf einem anderen Blatt. Wenn der liebevoll gepflegte Rasen zu einer Mondlandschaft mit erdigen Kratern wird, möchten die meisten den Maulwurf gern auch auf den Mond schicken.

Deshalb ist es absolut verständlich, wenn Garten- und Grundstücksbesitzer etwas gegen die Schäden von Maulwürfen unternehmen wollen. Und das geht recht einfach – auch ohne sich strafbar zu machen.

Maulwurfsperren als Schutz vor den Erdhaufen im Garten

Eine legale und recht preisgünstige Variante, sich gegen Maulwürfe zu wehren, die ebenso umweltverträglich wie tierfreundlich ist, sind Maulwurfsperren. Diese werden, am besten schon beim Anlegen der Wiese oder des Gartens, unter die eigentliche Rasenfläche gebracht. Zumeist werden dafür Maulwurfnetze aus einem speziellen, belastbaren Kunststoff ausgelegt und mit Erdnägeln verankert.

Was sind Maulwurfnetze?

Die reißfesten, verrottungsresistenten Netze unterhalb der Grasnarbe verhindern, dass sich die Maulwürfe nach oben durchgraben können. Sie werden etwa 10 cm tief unter der eigentlichen Rasenfläche verlegt. Wer seinen Rasen nicht vertikutiert, kann auch etwas höher gehen (Deckschicht Erde mindestens 4 cm). Tiefer als 10 cm sollte das Maulwurfnetz jedoch nicht eingebracht werden, da sonst die Gefahr besteht, dass der Maulwurf sich oberhalb davon Gänge gräbt und damit erneut Hügel aufwirft.

So werden waagerechte Maulwurfnetze im Garten verlegt:

  • Die Maulwurfnetze werden überlappend auf der gesamten Fläche verlegt und mit Erdnägeln oder Bodenankern befestigt. Es dürfen dabei keine Lücken entstehen, wo sich der Maulwurf sonst wieder durchgraben könnte.
  • Damit die Netze vom Maulwurf nicht nach oben gedrückt werden können, wird auf die ausgelegten Bahnen eine Schicht aus schwerem Mutterboden geschüttet.
  • Im dritten Schritt kann neuer Rasen angesät werden – oder wer es schneller und einfach haben möchte – Rollrasen verlegt werden.

Am einfachsten ist das Verlegen von Maulwurfsperren, wenn Sie einen Garten bzw. einen Rasen neu anlegen. Der vorhandene Rasen muss nicht abgetragen werden. Sollte schon eine Grasfläche vorhanden sein, kann diese abgetragen werden, bevor Sie mit der Verlegung beginnen. Alternativ können die Netze auch auf vorhandenem Rasen ausgelegt werden. Dann wird die Muttererde auf die Netze aufgebracht und darauf ebenfalls neuer Rollrasen verlegt oder Rasensamen ausgebracht.

Facts zum Maulwurfnetz:

  • Preiswerter Schutz gegen Schäden durch Maulwürfe, günstiger als Maulwurfgitter
  • Einfach zu verlegen: Bahnen zum Ausrollen
  • Für verschiedenste Ansprüche: unterschiedliche Maschengrößen und Materialstärken
  • Lange Haltbarkeit über Jahrzehnte: verrottungsfester, hochwertiger Kunststoff hält mindestens 25 bis 30 Jahre
  • Nach den Richtlinien des Tierschutzes, keine Schädigung der Maulwürfe
  • Gras kann durch die Lücken im Maulwurfnetz problemlos durchwurzeln
  • Keine „Zerstörung“ der Rasenfläche
  • Kein Beseitigen der Maulwurfhaufen vor dem Mähen
  • Schützt nicht gegen Wühlmäuse

Maulwurfnetz verlegen in Bildern

Alternativen zum Maulwurfnetz

Maulwurfgitter als weitere horizontale Sperre gegen Maulwürfe

Maulwurfgitter bestehen ebenfalls aus hochwertigem Kunststoff, sind aber merklich schwerer und belastbarer als Maulwurfnetze. Sie können von Wühlmäusen nicht durchgebissen werden, sind allerdings um einiges teurer als Maulwurfnetze.

Auch vertikale Maulfwurfsperren sind möglich

Eine weitere Möglichkeit der Maulwurfabwehr sind senkrechte Maulwurfsperren um das Grundstück herum. Sie reichen mindestens einen halben Meter tief in die Erde, müssen aber gleichzeitig verlängert werden (z. B. durch engmaschigen Zaun oder Beetumrandung aus Holz oder Stein), da der Maulwurf sonst oberirdisch einwandern kann. In kalten Wintern kann es sein, dass der Maulwurf tiefer gräbt und unter der Sperre durchschlüpft.

Tipps vom Rollrasen-Profi zur Maulwurfsperre

Tipps vom Rasenprofi für MaulwurfnetzeDenken Sie gleich beim Anlegen einer neuen Rasenfläche oder vor dem Verlegen von Rollrasen an das Auslegen von Maulsperren unterhalb der Grasnarbe!

Mit einem Maulwurfnetz verfügen Sie über eine tierfreundliche Alternative. Gleichzeitig behalten Sie den Maulwurf im Garten. Er kann oberirdisch keinen Schaden mehr anrichten, frisst trotzdem schädliche Insekten, Schnecken, Rauben und Larven.

Sie haben verschiedene Möglichkeiten Maulwurfnetze zu verlegen. Wir empfehlen, den alten Rasen zu entfernen, die Sperre zu verlegen und mit frischem Boden zu überdecken. Darüber am besten Rollrasen verlegen (lassen), da Sie so nicht lange auf eine schöne grüne geschlossene Rasenfläche warten müssen. Durch die Erdschicht über dem Netz erreichen Sie die richtige Tiefe für die Maulwurfsperre.

Empfehlenswert und sicherer sind aus unserer Sicht waagerechte Sperren. Über das geeignete Maulwurfnetz für Ihren Garten beraten wir Sie gerne. Wir übernehmen auch die Verlegung in Ihrem Garten. Kontaktieren Sie uns!

Bildnachweise:
Verlegung Maulwurfnetz und Rollrasen: Eigene Aufnahmen; Headerbild und Maulwurf: Pixabay